GPENreformation on the Move for Global Protestant Communities of Peace

Worum geht es in der „Peace Education Period“? Welche Aktivitäten sind bereits geplant und wie kann man sich einbringen? Welche Rolle und Funktion haben die Botschafterinnen und Botschafter des Netzwerks – während der „Peace Education Period“ und generell?

Diesen und weiteren Fragen wurde am Nachmittag des ersten Konferenztages in Arusha nachgegangen. Die Arbeitsergebnisse werden aktuell gesammelt und ausgewertet; unter anderem sollen sie für die Überarbeitung der Selbsterklärung für Botschafterinnen und Botschafter und die Erstellung einer Rollenbeschreibung genutzt werden.

Grund zum Feiern gab es ebenfalls: Mehr als 20 der Anwesenden entschieden sich im letzten Jahr dafür, sich ganz besonders für globale Vernetzung zu engagieren und als Botschafterin bzw. Botschafter in ihrem Land tätig zu werden.

Mit Karin Semler und Dick den Bakker bestätigte und begrüßte die Versammlung außerdem zwei neue Mitglieder des Netzwerkrates.

 

Rollenbeschreibung der Botschafter und Botschafterinnen:

Die Arbeitsergebnisse werden aktuell gesammelt und zusammengeführt. Einen ersten Entwurf findet ihr hier: 

Ambassadors_Roles, Tasks, Rights and Duties
/GPENreformation_Ambassadors_Roles_Tasks_Rights_and_Duties_201812111.pdf
352,3 KiB

 

Präsentationen:

GPENreformation on the Move for Global Protestant Communities
/GPENreformation_on_the_Move_for_Global_Protestant_Communities.pdf
2,0 MiB

 

Eindrücke: