Deutschland: Gedanken und Gebet von Silja Nemetschek

Es wird nicht alles gut. Auch wenn wir es uns so sehr wünschen. Wir können hoffen und beten, „dass der Kelch an uns vorübergehe“, aber letztlich müssen auch wir sagen: „Dein Wille geschehe“.

Wir sind Christen, wir sollten das können, auch wenn es schwer fällt. Denn wir haben eine frohe Botschaft von Jesus erhalten: Dieses Leben ist nicht alles. Es gibt noch eines bei Gott, im Himmelreich. Noch ein viel besseres, schöneres, ewiges Leben. Nicht allein, sondern vereint.

Diese Aussicht, diese frohe Botschaft, spendet Trost und Kraft mit Trauer und Not umzugehen.

Mit diesem Vertrauen sollten wir der Krise entgegentreten: nicht ohnmächtig, nicht panisch. Sondern engagiert und gelassen mit Aussicht: „Gott ist Weg und Ziel“ (Matthias Claudius).

 

Betet zusammen mit Silja Nemetschek:

Fürchte dich nicht_Silja Nemetschek
/Frchte_dich_nicht_Silja_Nemetschek.pdf
133,6 KiB