GPENreformation

Struktur

Die Steuerungsgruppe des Vorgängerprojekts „schools500reformation“ wird nun durch den GPEN Council, bestehend aus Dr. Wim Kuiper (Niederlande), Dr. Jonathan Laabs (USA), Rev. Samuel Mutabazi (Ruanda), Prof. Dr. Annette Scheunpflug (Deutschland) and Rev. Dr. Birgit Sendler-Koschel (Deutschland) abgelöst, der im November in Kontinente übergreifender Internationalität zum ersten Mal zusammentrat.

Die Aktivitäten im Netzwerk gestalten zukünftig 43 Ambassadors, die als Botschafter des Netzwerks in den verschiedenen Ländern aktiv sind und auch für die Schulen als Ansprechpartner auftreten. Die Ambassadors sind dabei selbst international vernetzt und geben dem ‚GPEN Council‘ Anregungen.

Daneben setzt sich in GPENreformation fort, was sich in schools500reformation als so fruchtbar erwies: Die enge Verbindung von Wissenschaft und Bildungspraxis. Ein Scientific Consortium begleitet die Entwicklung des Netzwerks, unterstützt mit wissenschaftlicher Expertise die Ziele und Schwerpunkte des Netzwerks.

Die Geschäftsstelle in Deutschland und anderswo übernimmt die organisatorische, die Kontakt-, und Kommunikationsarbeit. Das GPENreformation-Team ist gegenwärtig personell identisch mit dem bisherigen Projektteam schools500reformation.