Wer wir sind

Im Fokus des Projekts stehen Schülerinnen, Schüler und ihre Lehrkräfte. Deshalb hängt der Projekterfolg maßgeblich von der Mitarbeit der beteiligten Schulen ab. Zu ihnen gehören

Die Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte verantworten die Erstellung je eines „Bounds“, einer digitalen und interaktiven Begehung eines Friedens-/Konfliktortes pro Schule. Darüber hinaus sind sie Gastgeber der Lernaktivitäten und organisieren diese.

 

Die Zusammenarbeit der Schulen wird begleitet von einem Expertenkreis, dem die folgenden Einrichtungen angehören:

Der Expertenkreis bereitet die Inhalte der Lernaktivitäten vor und leitet diese. Er berät die mitwirkenden Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte während des gesamten Projektverlaufs und ist für die Zusammenführung und Finalisierung der „EduMaP“ sowie für die Erstellung des Handbuchs „Experiencing European Peace and Conflicts with Students!“ zuständig.

 

Zu unser aller Bedauern haben die folgenden Einrichtungen das Projekt auf eigenen Wunsch verlassen:


Der Inhalt dieser Seite gibt allein die Meinung des Verfassers wieder. Die Europäische Kommission haftet nicht für die Nutzung der enthaltenen Informationen.

Kofinanziert durch das Programm Erasmus+ der Europäischen Union