Basis Mitglied

Lebenswelt Grundschule

Dieser Text steht nur in der Sprache zur Verfügung, in der er uns zugesandt wurde.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Die Lebenswelt Grundschule – Christliche Montessori-Ganztagsschule wurde 2007 als eine Schule in freier Trägerschaft gegründet. Sie ist eine staatlich anerkannte Ersatzschule, die nach den Lehrplänen des Freistaates Sachsen arbeitet. Der Träger Lebenswelt Schule e.V. betreibt zudem den Hort, den alle 60-70 Kinder täglich besuchen.

Hort und Schule bilden eine untrennbare Einheit. Sie arbeiten nach einem gemeinsamen Konzept, das sich auf die Grundprinzipien der Montessori-Pädagogik stützt. Die Pädagogen arbeiten als Team und gestalten den gesamten Schulalltag gemeinsam.

Der Unterricht erfolgt nach den reformpädagogischen Ideen der Pädagogin Maria Montessori. Die Freiarbeit ist dabei die vorrangige Unterrichtsform, in der die Kinder in altersgemischten Klassen gemeinsam lernen. Die Kinder nutzen die wertvollen Montessori-Hilfsmittel für ihr selbständiges und ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen. Die individuelle Begleitung und Förderung jeden einzelnen Kindes ermöglicht optimale Entwicklung. Die Beachtung der eigenen Interessen und Neigungen stärkt die Bereitschaft zu Anstrengung und Leistungserbringung. Sie hilft, die Freude am lebenslangen Lernen zu erhalten.

Als evangelische Schule sieht die Lebenswelt Grundschule ihr Hauptanliegen im Schaffen einer vertrauensvollen Atmosphäre, die von gegenseitigem Vertrauen, Verantwortungsgefühl und Toleranz geprägt ist. Im alltäglichen Handeln nach den Montessori-Grundsätzen, die Kinder als wertvolle einmalige Individuen zu sehen und sie zu Verantwortung und Frieden zu erziehen, zeigt sich ihr christliches Menschenbild.

Die Lebenswelt Grundschule – Christliche Montessori-Ganztagsschule wurde 2007 als eine Schule in freier Trägerschaft gegründet. Sie ist eine staatlich anerkannte Ersatzschule, die nach den Lehrplänen des Freistaates Sachsen arbeitet. Der Träger Lebenswelt Schule e.V. betreibt zudem den Hort, den alle 60-70 Kinder täglich besuchen.

Hort und Schule bilden eine untrennbare Einheit. Sie arbeiten nach einem gemeinsamen Konzept, das sich auf die Grundprinzipien der Montessori-Pädagogik stützt. Die Pädagogen arbeiten als Team und gestalten den gesamten Schulalltag gemeinsam.

Der Unterricht erfolgt nach den reformpädagogischen Ideen der Pädagogin Maria Montessori. Die Freiarbeit ist dabei die vorrangige Unterrichtsform, in der die Kinder in altersgemischten Klassen gemeinsam lernen. Die Kinder nutzen die wertvollen Montessori-Hilfsmittel für ihr selbständiges und ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen. Die individuelle Begleitung und Förderung jeden einzelnen Kindes ermöglicht optimale Entwicklung. Die Beachtung der eigenen Interessen und Neigungen stärkt die Bereitschaft zu Anstrengung und Leistungserbringung. Sie hilft, die Freude am lebenslangen Lernen zu erhalten.

Als evangelische Schule sieht die Lebenswelt Grundschule ihr Hauptanliegen im Schaffen einer vertrauensvollen Atmosphäre, die von gegenseitigem Vertrauen, Verantwortungsgefühl und Toleranz geprägt ist. Im alltäglichen Handeln nach den Montessori-Grundsätzen, die Kinder als wertvolle einmalige Individuen zu sehen und sie zu Verantwortung und Frieden zu erziehen, zeigt sich ihr christliches Menschenbild.